Thomas Fügmann, Landrat des Saale-Orla-Kreises
Kreative Gewöhnung an die Ausnahme


Sehr geehrte Literatur-Kenner/innen- und Begeisterte, verehrte Autoren und Initiatoren der 24. Auflage der Thüringer Literaturtage, liebe langjährige Freunde und Förderer der Thüringer Literaturtage!

Thüringer Literaturtage als Online-Festival – darin finden sich Gewöhnungseffekte und Ausnahmesituationen gleichermaßen wieder. Die Corona-Pandemie hat unsere tägliche Kommunikation gewaltig verändert. Videokonferenzen und Videotelefonate sind keine Ausnahme mehr, sondern in Bildung, Wirtschaft, Politik; sogar in der Familie, aber auch in der Kunst beinahe tägliche Praxis. Wenn nun die 24. Thüringer Literaturtage als Online-Festival stattfinden, sehe ich dies doch als eine bemerkenswerte, kreative Ausnahme. Ich freue mich auf außergewöhnliche Inhalte in Videos, Animationen, Podcasts, auf interaktive Aktionen auf Instagram und Live-Performances via Zoom. Gleichzeitig werde ich – wie auch viele Freunde der Literaturtage – die persönlichen Begegnungen vermissen. Die guten Gespräche vor und nach den Lesungen sind doch fast so wichtig wie die Vorträge und Programme selbst. Aber ich bin optimistisch, dass diese bald wieder planbar möglich werden.

Nun freue ich mich auf Philosophisches und Phantastisches, auf getanzte Lyrik, schamanische Zauberpflanzen und vieles mehr im Programm der Literaturtage 2021. Ich danke jedem einzelnen Künstler und jeder Künstlerin, die uns an ihren Gedanken und Erfahrungen, an ihren Fragen und Antworten, an ihren Ideen, an wilder Experimentierlust und erlebten Ausnahmesituationen teilhaben lassen.

Ihr

Thomas Fügmann
Landrat des Saale-Orla-Kreises